Verband Werteorientierter Mittelstand: „Wert des Handwerks in der Schule und auch im Studium stärken“

|   Pressemitteilung

Das Handwerk leidet seit Jahren schon unter einem Auszubildenden- und Fachkräftemangel, insbesondere auf dem Land, wo es – trotz aller Absichtserklärungen der Politik – immer noch nicht gelungen ist, schnelles Internet zu realisieren, was ein wesentlicher Standortfaktor ist.
„Der Bundesverband Werteorientierter Mittelstand Deutschland e.V. (WEMID) steht fest an der Seite des Handwerks. Viele unserer Mitglieder sind kleine und mittlere Handwerksbetriebe und kämpfen jeden Tag mit der Herausforderung gute Auszubildende zu finden. In unserer Gesellschaft herrscht aber ein Akademisierungswahn, immer wieder wird betont, dass nur Abitur und Studium ein erfülltes Berufsleben garantieren. Das ist Quatsch! Das Handwerk ist das Rückgrat unserer Gesellschaft. In den Schulen sollte viel mehr Wert darauf gelegt werden, dass jede Ausbildung ihren Wert und ihre Berechtigung hat. Auch Gymnasiasten tut es gut, mal etwas Handwerkliches zu machen. Mit Sicherheit finden einige auch Freude daran“, so Marco Altinger, Präsident des WEMID Deutschland e.V.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Referent für Politik und Öffentlichkeitsarbeit Herr Dr. Georg Fichtner unter 0871/43074753 oder 0174/9742038 gerne zur Verfügung.