Nachbericht zum Bayerischen Neujahrsempfang

|   Verbandsleben

Werteorientierter Mittelstand lud zum Neujahrsempfang nach München

Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger: Der Mittelstand lebt seine Werte jeden Tag!

Knapp 250 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft konnte Bundesverbandspräsident und Landesvertreter von Bayern, Marco Altinger bei dem diesjährigen Neujahrsempfang des Bundesverbands „Werteorientierter Mittelstand Deutschland e.V.“ (WEMID) vergangenen Montagabend, in der Almhütte auf dem Trainingsgelände des TSV 1860 München begrüßen. 

Hauptredner des Abends war der stellv. bayerische Ministerpräsident und bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

Dieser lobte in seiner Rede „Werte und Politikwandel in Bayern“, den Einsatz jedes mittelständischen Unternehmers, als Rückrad unserer bayerischen Gesellschaft. 

Insbesondere stellte er fest, dass Unternehmer durch die Verantwortungsübernahme der Gesellschaft gegenüber, jeden Tag aufs Neue, Ihre Werte aktiv leben. 

Wirtschaftsminister Aiwanger versprach in seiner Rede, dass er im Rahmen seiner Möglichkeiten alles tun werde, um auch mehr Berufspraxisnähe in die Schulen zu bringen und gleichzeitig den Akademisierungswahn entgegen zu wirken. Auch die bayerischen ländlichen Infrastrukturen, insbesondere den Ausbau eines funktionierenden flächendeckenden Mobilfunknetzes, möchte er voranbringen.  

Ganz dem Motto des Bundesverbands „Mit Werten Zukunft gestalten“ erinnerte Präsident Marco Altinger im Anschluss daran, dass auch die Wirtschaft gefordert ist, an einer nachhaltigen und werteorientierten Gesellschaft zu arbeiten. So bilden über 80 % der Unternehmen des Deutschen Mittelstandes aus und sichern damit jungen Menschen die Arbeitsplätze. Durch das von WEMID erarbeitete Werteleitbild können sich Unternehmen qualifizieren und belegen, dass sie ein Arbeitgeber sind, der sich dem Mitarbeiter- und Allgemeinwohl verpflichtet fühlt. Besonderes unternehmerisches Engagement für die Gesellschaft wird vom Verband mit dem deutschen Wertepreis, welcher 2019 zum dritten Mal verliehen wird, honoriert. Unternehmen können sich demnächst wieder dafür bewerben. Durch die Kooperation mit externen Partnern kann der Verband besondere Vorteile beim Einkauf erhalten. 

Für Präsident Altinger ist aber der Netzwerkeffekt besonders wichtig - „Nur gemeinsam können wir etwas bewegen“. So vertritt der Verband mittlerweile über 55.000 Unternehmen in Deutschland und gerade gründet sich ein WEMID RegioVerband in München. 

Entsprechend stolz war der Verbandspräsident, dass er den bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger als Ehrengast begrüßen konnte, der einen interessanten Vortrag über „Werte und Politikwandel in Bayern“ gegeben hat. „Ehrgeiz und gleichzeitig Fairness sind Elemente, die sowohl in der Politik als auch im Unternehmertum gelten und gelebt werden sollen“, so WEMID Verbandspräsident Marco Altinger.  

Unter den anwesenden Ehrengästen befanden sich unter anderem der Vizepräsident des bayerischen Landtags Markus Rinderspacher, der Präsident der Steuerberaterkammer München Dr. Hartmut Schwab und Dr. Gabriele Weishäupl von der Europa Akademie München.