Ansprüche im Abgasskandal

|   Newsletter

Setzen Sie Ihre Ansprüche im Dieselskandal durch – ohne Kostenrisiko

Sind Sie mit Ihrem Diesel auch vom Abgasskandal betroffen und wollen jetzt von VW, Audi, Skoda, SEAT, Porsche, BMW, Mercedes-Benz oder Opel entschädigt werden? Dann sollten Sie jetzt reagieren, denn es drohen in vielen Städten Fahrverbote und Stilllegungen.

Dazu kommen weiterhin extreme Wertverluste bei Dieselfahrzeugen. Doch es gibt auch gute Nachrichten: Die Erfolgschancen standen nie besser. Weit über 1.000 verbraucherfreundliche Urteile wurden bereits gegen VW, Audi & Co. ausgesprochen. Über unseren Partner Gansel Rechtsanwälte bieten wir Ihnen eine kostenrisikofreie Durchsetzung Ihrer Ansprüche an. Mit weit über 10.000 Mandanten gehört die Kanzlei zu den führenden im Dieselskandal. Zur rechtlichen Vorgehensweise gegenüber Ihrem Autohersteller haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Rückzahlung des Kaufpreises oder den Erhalt eines Neufahrzeuges (auch bei finanzierten Fahrzeugen)
  • einmalige Schadensersatzzahlung von bis zu 10.000 Euro, falls Sie Ihr Fahrzeug behalten wollen

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, übernimmt diese die Kosten zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche. Doch auch ohne Rechtsschutzversicherung besteht kein Kostenrisiko für Sie: Die Kanzlei Gansel Rechtsanwälte arbeitet mit einem Rechtsschutzfinanzierer zusammen, der alle Kosten verauslagt. Lediglich im Erfolgsfall entfällt eine Beteiligung von 29 % – maximal jedoch 2.900 Euro.

Setzen Sie Ihre Ansprüche durch und lassen Sie sich entschädigen – ohne Kostenrisiko und ohne jeden Papierkram. Sie können über folgenden Link die Kanzlei direkt beauftragen, Ihre Ansprüche jetzt geltend zu machen. Sofern bei der Prüfung Ihrer Daten festgestellt wird, dass Ihr Fahrzeug nicht betroffen ist, wird die Beauftragung storniert. 

Hier finden Sie weitere Informationen