Deutscher Wertepreis

„Durch Werteorientierung einen Unterschied schaffen“ dies ist die Maxime des Deutschen Wertepreises, der 2017 durch den Werteorientierten Mittelstand Deutschland e. V. (WEMID) ins Leben gerufen wurde. 

Mit dem Deutschen Wertepreis zeichnet WEMID jährlich verantwortungsvolle und inspirierende Unternehmerinnen und Unternehmer kleiner und mittlerer Unternehmen in Deutschland aus. Mit ihrem Unternehmen bzw. ihrem Privatengagement sind sie Sinn- und Nutzengestalter für Kunden, Mitarbeiter und die Gesellschaft. Gerade heute – in unserer schnelllebigen und immer komplexer werdenden Zeit – machen diese Unternehmer bzw. Unternehmerinnen mehr als die Pflicht ihnen vorschreibt und damit bewusst einen Unterschied. Was sie vereint, ist ihr Glaube an die Schubkraft von Werten und die Investition in diese Werte. WEMID prämiert jährlich die anspornendsten Wertegerüste und deren konsequente Anwendung im Alltag.

Der Deutsche Wertepreis wird 2017 erstmalig in der Sonderkategorie Allgemeinwohl vergeben. Mit dem Sonderpreis Allgemeinwohl ehrt WEMID Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich aufgrund ihrer Werteorientierung im besonderen Maße und „on top“ für das Allgemeinwohl einsetzen, z. B. für ihren Standort, im Ehrenamt, kulturell, sozial, ökologisch oder in anderer Weise.

Die Verleihung des Deutschen Wertepreises findet im Rahmen des Forum Mittelstand Grenzenlos am  22. Juni 2017 in der Region Bad Griesbach / Passau / Linz statt.

 

Die feierliche Zertifikatsübergabe erfolgt durch den Präsidenten des Verbandes. Die Gewinner werden parallel dazu auf der WEMID-Onlineplattform genannt. 

Zur Bewerbung

Für den Deutschen Wertepreis nominiert werden können alle in Deutschland ansässigen kleinen und mittleren Unternehmen, vom Einzelselbständigen bis zum Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern. Die Unternehmen müssen durch Dritte vorgeschlagen werden. Vorschläge können von jedem Mitglied des Bundesverbandes WEMID oder dessen Kooperationspartnern eingereicht werden. Im Zuge der Bewerbung wird eine kurze Begründung gefordert. 

Die Jury

WEMID beruft eine jährlich wechselnde Jury für den Deutschen Wertepreis ein. Diese besteht aus 5 Personen, mit jeweils differierendem fachlichem Hintergrund. Die Jury beurteilt die Bewerbungen anhand der eingereichten Unterlagen. Gegebenenfalls erfolgen Rückfragen beim Bewerber / der Bewerberin. Die Entscheidung erfolgt durch das Voting der Jury und wird nachfolgend schriftlich verkündet. 

Zur Anmeldung

Vorschläge für den Deutschen Wertepreis, Sonderkategorie Allgemeinwohl, werden bis zum 15. Juni 2017 entgegen genommen. Die Bewerbung erfolgt per Einsendung des Bewerbungsformulars an WEMID, Altdorfer Straße 2, 84030 Landshut, oder per Onlineformular an info@wemid.de.

Bei der Anmeldung wird die Vollständigkeit der Unterlagen überprüft. Nur vollständig abgegebene Bewerbungsformulare sind zur Teilnahme berechtigt. Neben dem Bewerbungsformular kann ergänzendes Text- und Bildmaterial mit eingereicht werden. Die Teilnehmer sind damit einverstanden, ihre Daten für die öffentliche Bekanntgabe zur Verfügung zu stellen. Die Rechte an den eingereichten Daten verbleiben bei den Bewerbern. Lediglich das Nutzungsrecht wird eingeräumt. 

Ab 2018: Deutscher Wertepreis wird in vier möglichen Kategorien vergeben

 

Kategorie 1: Performance

Durch wertegeprägte Ausrichtung und originelles Anpacken wird einzigartige unternehmerische Leistung erschaffen.

Kategorie 2: Identität

Der Fokus liegt auf Mitarbeiterorientierung bzw. der Erschaffung eines besonderen „Wir-Gefühls“ im Unternehmen.

Kategorie 3: Vertrauen 

Kern dieser Werteorientierung ist Vertrauen als Währung. Der Fokus liegt auf dem Vertrauen von Stakeholdern, vor allem das Kundenvertrauen steht an erster Stelle. 

Sonderkategorie Allgemeinwohl

Besonderer persönlicher Einsatz der Unternehmerpersönlichkeit für das Allgemeinwohl.


Mittelstand braucht Anerkennung!

Auch dieses Jahr wird der Zweiländerpreis, ZLP, ausgeschrieben und im Rahmen des Forum Mittelstand Grenzenlos am 22.06.17 verliehen.

Erfahren Sie mehr dazu.

 

Forum Mittelstand Grenzenlos

Seit 2005 findet das Forum Mittelstand Grenzenlos, FMG, statt. Der Erfahrungsaustausch, die Kommunikation und insbesondere die Netzwerkbildung zwischen Unternehmern und Unternehmerinnen war und ist das erklärte Ziel der Veranstaltungsreihe.

Erfahren Sie mehr dazu.